Wahnsinnig tolles Thai-Curry

C., die genau so verrückt auf ungewöhnliche Gerichte ist, und ich haben heute Abend ein altes Rezept aufgepeppt, dass meine Ma mal aus einer Zeitschrift ausgeschnitten hat: Neuseeländisches Kiwi-Puten-Curry. Wir haben das Ganze nach Thailand umgelagert und statt Pute gab es Quorn (mein Lieblingsfleischersatz, neben Seitan). Ansonsten war folgendes drin:

  • Kardamom, Bockshornkleesamen und Zimt – in Ghee angeröstet und gemörsert
  • Kokosmilch
  • Frischer Galgant, Chili und Thaibasilikum (von C. mitgebracht)
  • Knoblauch, Zitronengraspulver, Kaffirlimettenblätter, Limettensaft (aus meinen Vorräten)
  • 4 frische Kiwis, Guaven aus der Dose (die hatte C. noch übrig) und geröstete Macadamias
  • Palmzucker und Cashewcreme als Ausgleich zu all den sauren Komponenten
  • Reis und Salz
Es war unglaublich gut, eine perfekt ausgewogene Mischung an Aromen und Texturen, genau die richtige Schärfe… Das Quorn machte eine gute Figur als Geflügelersatz und bei jedem Stück Guave wollte ich vor Glück jauchzen. Achja, und gut hat’s auch noch ausgesehen:

Zum Glück ist noch ein kleiner Rest für morgen übrig, so kann der Mann auch mal kosten – wenn er rechtzeitig wach wird.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s