Ein paar wenige Worte

Nur ein paar wenige Worte aus einem Text von Luisa haben mich heute von einer Minute auf die andere komplett euphorisiert (was in der aktuellen Stimmungslage in etwa so wahrscheinlich ist, wie dass unsere beiden kastrierten Miezen auf einmal einen Schwung Junge bekommen).

“The flavors and fragrances of Sicily”, “food artisans”, “aperitivo hour”, “the language of food“, “picnic under the blossoming citrus groves”…
Eigentlich war das Jahr urlaubstechnisch einigermaßen durchgeplant, sowohl was die Zeiträume, als auch was das Budget angeht. Und plötzlich saß ich in der Klemme: Wenig macht mich so glücklich wie Sonne und gutes Essen. Was mich letztes Jahr nach Sizilien zog, war vor allem genau das – Sonne, Essen, Aromen, Orangen, Mandeln, Pistazien… Seit ich das Glück hatte, ein paar Jahre lang die Freuden der hausgemachten italienischen Küche aus erster Hand erleben zu dürfen, reicht allein der Gedanke daran, um mein Herz höher schlagen zu lassen. Und die besagten “citrus groves” sind der Ort, an dem ich letzten März wie ein aufgeregter Teenager völlig hin und weg von auf und ab gelaufen bin und mir Taschen und Mund voller Früchte gestopft habe, während der Mann sich über mein Glück freute – im Nachhinein neben dem Abendessen im Wohnzimmer des Agriturismo Due Ganée (alles selbst gemacht aus eigenem Anbau!) und dem Aperitivo in Siracusa DER Höhepunkt der Reise.
Die Möglichkeit, ein paar Tage mit solchen Glücksgaranten zu verbringen, dazu noch Luisa und Rachel persönlich kennenzulernen, mich sowohl kulinarisch als auch intellektuell und kreativ weiterzubilden und das gute Gefühl, dass der Mann das alles so gut nachvollziehen kann und unterstützt, könnte nun dazu führen, dass ich bald unvernünftig viel Geld für ein paar glorreiche Tage ausgeben werde. Aber wie sagte ein Freund mir heute so schön: Wann, wenn nicht jetzt? Im Moment habe ich die Möglichkeit dazu, wer weiß was in ein paar Monaten ist? In zwei Jahren werde ich nicht mehr an das viele Geld denken, wohl aber an das, was ich erlebt habe. Und: Was ist vernünftiger, als Dinge zu tun, die einen glücklich machen? Eben…*

*Wer von meinen Freunden noch nicht weiß, was er/sie mir dieses Jahr zum Geburtstag schenken soll: Ich nehme Geldspenden für dieses Abenteuer dankend entgegen. Wer mitkommen möchte: Meldet Euch schnell, es gibt Gruppenrabatte! Hier noch ein paar Argumente:

One thought on “Ein paar wenige Worte

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s